– Gestapelte Frauen –

Patrícia Melo „Der Schluss, zu dem ich an meiner zweiten Woche bei Gericht gelangte, lautete: Wir Frauen sterben wie die Fliegen.“ … „Und vor Gericht behaupten alle, wir trügen die Schuld. Wir, die Frauen, provozierten sie. Machten ihnen das Leben zur Hölle. Zerstörten ihr Leben. Wir seien untreu. Rachsüchtig. Wir seien schuld. Wir würden sie„– Gestapelte Frauen –“ weiterlesen

Lesemonat April 2021

Mein April hatte so einiges parat für mich… Gelesen habe ich: Yukio Mishima – Leben zu verkaufen Kazuo Ishiguro – Klara und die Sonne Elena Ferrante – Zufällige Erfindungen Yishai Sarid – Monster Carole Fives – Kleine Fluchten Rumena Buzarovska – Mein Mann Kinderbücher: Maria Isabel Sanchez Vergara – David Bowie (Little People, Big Dreams)„Lesemonat April 2021“ weiterlesen

– Mein Mann –

Rumena Buzarovska „Sie sind mittelmäßige Dichter oder eitle Gynäkologen, die schlechte Bilder malen. Betrüger, Machos, Heuchler, lebendig, impotent oder tot. Ihre Frauen sind vor allem das: ihre Frauen, gefangen in Beziehungen, die kein Fegefeuer sind, sondern kleinliche, laue Höllen.“ Was für eine Sammlung genialer Stories über die Ehe, Ehemänner und Ehefrauen. In diesen schonungslosen Berichten„– Mein Mann –“ weiterlesen

– Zufällige Erfindungen –

Elena Ferrante „Im Herbst 2017 schlug mir der Guardian vor, eine wöchentliche Kolumne zu schreiben. Ich war geschmeichelt und ängstlich zugleich. Mit so etwas hatte ich keine Erfahrung, und ich fürchtete, es nicht zu können. Nach langem Zögern teilte ich der Redaktion mit, dass ich den Vorschlag annehmen würde, wenn man mir eine Reihe von„– Zufällige Erfindungen –“ weiterlesen

– Lesemonat März 2021 –

Mein Geburtsmonat war einer voll interessanter Bücher. Seit langer Zeit war ich endlich wieder in der Innenstadt und habe eine Buchhandlungs-Tour gemacht. Das hatte was von Urlaub 🙂 … Ein März voller Überraschungen: Tomasz Jedrowski – Im Wasser sind wir schwerelos Mirna Funk – Zwischen Du und ich Natsu Miyashita – Der Klang der Wälder„– Lesemonat März 2021 –“ weiterlesen

– 1984 –

George Orwell Mit den vielen Neuübersetzungen von George Orwells Werken, kommt man kaum an dem -Klassiker schlechthin- vorbei. Der dystopische Roman 1984 befasst sich mit dem Thema Überwachungsstaat. Der Inhalt ist fast jedem geläufig:  Die Handlung spielt in Ozeanien, welches unter der totalen Kontrolle der „Partei“ und der Überwachung durch „Big Brother“ steht. Gedanken, Sprache„– 1984 –“ weiterlesen

– Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen –

Florence Brokowski-Shekete Wenn man sich mit dem Thema Rassismus allgemein und insbesondere in Deutschland beschäftigt, kommt man an „Mist, die versteht mich ja!  Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen“ von Florence Brokowski-Shekete nicht vorbei. Die Autorin hat mich sehr schnell berührt und in ihre Lebensgeschichte hineingezogen.  Als Kind nigerianischer Eltern, wird die kleine Flori bei„– Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen –“ weiterlesen