– Das Archiv der Gefühle –

Peter Stamm Wie ist es wenn man sein Leben verpasst? In -Das Archiv der Gefühle- von Peter Stamm lebt der namenlose Ich-Erzähler vor sich hin. Seine Arbeit als Archivar bei einer Zeitung hat er verloren, geht dieser Beschäftigung aber weiterhin im geerbten Elternhaus nach. “Ich muss eine Akte zum Thema Geräusche des Wassers anlegen, ich„– Das Archiv der Gefühle –“ weiterlesen

– Die Unzertrennlichen –

Simone de Beauvoir Ein seltsamer Zufall oder Schicksal, dass ich gerade um ihren Geburtstag herum ein Buch von Simone de Beauvoir gelesen habe, ohne es zu wissen?Der autofiktionale Roman -Die Unzertrennlichen- handelt von einer Frauenfreundschaft und Liebe, die mehr als 30 Jahre nach dem Tod de Beauvoirs gefunden und veröffentlich wurde. Die Geschichte erzählt von„– Die Unzertrennlichen –“ weiterlesen

– Leinsee –

Anne Reinecke Karl, Sohn des berühmten Künstlerehepaares August und Ada Stiegenhauer, ist selbst ein gefragter Künstler jedoch unter anderem Namen, da er mit seiner Herkunft nicht in Verbindung gebracht werden möchte. Seine Eltern waren sich immer selbst mehr als genug, für ein Kind war kein Platz, weswegen Karl schon bald in ein Internat abgeschoben und„– Leinsee –“ weiterlesen

– Sonny’s Blues –

James Baldwin “Then they all gathered around Sonny, and Sonny played. Every now and again one of them seemed to say, Amen. Sonny’s fingers filled the air with life, his life. But that life contained so many others. And Sonny went all the way back, he really began with the spare, flat statement of the„– Sonny’s Blues –“ weiterlesen

– Die Ruchlosen –

Philippe Djian „Ist dir bewusst, fuhr sie fort, wie schwer er auf uns lastet. Wir leiden unter seiner Abwesenheit, und wir leiden unter seiner Anwesenheit, unter seiner Allgegenwärtigkeit, wir leben nicht zu zweit in diesem Hause, wir leben hier zu dritt, und du und ich leben in einem Kopfgefängnis, das uns zum Verhängnis werden wird.“„– Die Ruchlosen –“ weiterlesen

– Ein eigenes Land –

James Baldwin „Viele Weiße und viele Schwarze, aneinandergekettet in Raum und in Zeit und durch die Geschichte, alle in Eile. In Eile, voneinander wegzukommen, dachte er, aber nie und nimmer schaffen wir das.“ Jazz-Musiker Rufus Scott beginnt eine Beziehung mit der weißen Südstaatlerin Leona. Sie lernt seinen Bekannten- und Freundeskreis kennen. Darunter Vivaldo, ein noch„– Ein eigenes Land –“ weiterlesen

– Amelie –

Felix Schmidt Der achtzigjährige Journalist Max wird von seiner viel jüngeren Frau Amelie nach 25 Ehejahren betrogen. „Der Andere“ ist kein geringerer als Paul, ein gemeinsamer Freund des Paares. Als Dirigent ziemlich erfolgreich, kulturell sehr bewandert und deutlich jünger als Max. Als Max von dem Betrug erfährt, verliert er jeglichen Boden unter den Füßen, verfällt„– Amelie –“ weiterlesen