– Meine bessere Schwester –

Rebecca Wait -Meine bessere Schwester- von Rebecca Wait lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück.  Die Leseprobe bei @vorablesen klang vielversprechend, woraufhin ich in den Topf gehüpft bin. Umso glücklicher war ich, als ich tatsächlich gelost wurde. Alice und Hanna sind Zwillingsschwestern und doch in vielen Dingen völlig unterschiedlich. Der Roman startet mit einer Beerdigung. Alice„– Meine bessere Schwester –“ weiterlesen

– Simón –

Miqui Otero Vor einiger Zeit bin ich beim Stöbern in der Buchhandlung über “Simón” von Miqui Otero gestolpert. Geschrieben von einem spanischen Autor, dachte ich mir gleich, dies wäre eine gute Gelegenheit ein Buch des diesjährigen Ehrengastlandes der #fbm22 zu lesen. Der junge Simón und sein älterer Cousin Rico stehen sich sehr nahe. Ihre Familie„– Simón –“ weiterlesen

– Von einem Sohn dieses Landes –

James Baldwin Ihr kennt diese Situation: Ihr habt Euch auf einem Gebiet eingelesen, kennt Euch relativ gut aus, könnt dazu gut diskutieren und einen Schwung Bücher ins Gespräch bringen. So weit so gut.UND DANN kommt eine Autorin oder ein Autor daher und wischt mit ein paar genialen Sätzen und Logik all das mit einer Leichtigkeit„– Von einem Sohn dieses Landes –“ weiterlesen

– Mittelalte Männer –

Richard Russo Mittelalte Männer von Richard Russo ist die Lektüre, die #dickebüchercamp mit #sommerlese genial verbindet.Ich hatte riesigen Spaß dieses witzige, groteske und melancholische Werk zu lesen. Wir begleiten William Henry „Hank“ Devereaux Jr., wie er als Anglistikprofessor und ehemaliger Autor mittleren Alters, an einer kleinen Universität in Pennsylvania für Unruhe sorgt. Unter seinen Kolleg*Innen als ewig witzelnder Störenfried„– Mittelalte Männer –“ weiterlesen

– Mein Bruder –

Jamaica Kincaid Jamaica Kincaid schreibt über ihren Bruder, den sie nicht liebte, den sie fast sein ganzes Leben nicht kannte und erst auf den letzten Metern kennenlernte, bevor er an den Folgen seiner Aids-Erkrankung starb.Obwohl sie ihn zuletzt als kleinen Jungen gesehen hat und auch sonst kaum noch Verbindungen zu dem Leben in Antigua findet,„– Mein Bruder –“ weiterlesen

– Die Freiheit einer Frau –

Édouard Louis “Ich finde nicht die Worte, um es zu erklären, aber alles auf diesem Abzug, in ihrer Haltung, in ihrem Blick, im Schwung ihrer Haare erzeugt den Eindruck von Freiheit, die unendlich vielen Möglichkeiten vor sich, und vielleicht, auch, das Glück. Ich glaube, ich hatte vergessen, dass sie vor meiner Geburt frei war —„– Die Freiheit einer Frau –“ weiterlesen

– Leinsee –

Anne Reinecke Karl, Sohn des berühmten Künstlerehepaares August und Ada Stiegenhauer, ist selbst ein gefragter Künstler jedoch unter anderem Namen, da er mit seiner Herkunft nicht in Verbindung gebracht werden möchte. Seine Eltern waren sich immer selbst mehr als genug, für ein Kind war kein Platz, weswegen Karl schon bald in ein Internat abgeschoben und„– Leinsee –“ weiterlesen