– Eine Liebe in Neapel –

Heddi Goodrich ABGEBROCHEN Am Anfang war ich total motiviert und wollte es unbedingt lesen. Der Klappentext ließ mich aufhorchen und ich habe mich wirklich angesprochen gefühlt. Umso enttäuschter bin ich jetzt, da ich einfach überhaupt keine Lust mehr habe weiterzulesen. Die Geschichte ödet mich richtig an. Es wird beschrieben, erzählt, gesagt, diskutiert und und und…aber„– Eine Liebe in Neapel –“ weiterlesen

– Ein Walzer für mich –

Zelda Fitzgerald In den Roaring Twenties galt Zelda Fitzgerald als Inbegriff der modernen Frau. An der Seite des gefeierten Autors F. Scott Fitzgerald war sie bei jeder Party dabei – eine Schönheit mit Bubikopf und Charleston-Kleid. Diogenes, Klappentext Ein Walzer für mich von Zelda Fitzgerald wurde als No. 15 in unserer Diogenes Backlistlesen – Gruppe„– Ein Walzer für mich –“ weiterlesen

– In My Father’s Den –

– Als das Meer verschwand – Maurice Gee In my father’s den ist eine Wucht! Nach fast 20 Jahren kommt der Kriegsberichterstatter Paul anlässlich der Beerdigung seines Vaters zurück nach Neuseeland zurück. Er verließ seine Heimat, nachdem sich die Mutter das Leben nahm und trifft seinen Bruder, der inzwischen verheiratet ist und mit seiner Frau„– In My Father’s Den –“ weiterlesen

– Die Kleine Bijou –

Patrick Modiano Patrick Modiano hat hier wieder einmal einen sehr melancholischen und ruhigen Roman über das Leben im alten, bereits vergangenen Paris geschrieben. Die Kleine Bijou ist auf der Suche nach ihrer Mutter, sich selbst und nach Liebe. Eine Geschichte die im Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart erzählt wird. Wunderbar lyrische Sprache, auch wenn es„– Die Kleine Bijou –“ weiterlesen

– Vom Ende der Einsamkeit –

Benedict Wells Bevor ich im Blogbeitrag über die Lesung von Benedict Wells vom 10.03.2020 im Regensburger Stadttheater berichte, dachte ich mir ich poste erstmal die Rezension, die ich vor 2 Jahren geschrieben habe, nachdem ich „Vom Ende der Einsamkeit“ gelesen habe.  Damals gab es den Blog noch nicht, aber das Buch hat mich so begeistert,„– Vom Ende der Einsamkeit –“ weiterlesen

– Alles, was geschieht, hat seinen Grund –

Arantza Portabales Von Lügen und Wahrheiten und Dingen, über die nie geredet wurde, die aber geschehen sind. Carmela „Alles, was geschieht, hat seinen Grund“ handelt von 4 Frauen deren Leben sich an einem Wendepunkt befinden. Pro Kapitel wechseln sich folgende Protagonistinnen ab: Marina: Sie wurde von ihrem Mann verlassen und beginnt ihren Kummer wie auch„– Alles, was geschieht, hat seinen Grund –“ weiterlesen

– Verfall und Untergang –

Evelyn Waugh Passend zu unseren „Twenties“ haben wir in der Lesegruppe (#diogenesbacklistlesen/ Facebook) etwas aus den letzten 20er Jahren gelesen. Es wurden folgende Adjektive in den Diskussionsbeiträgen verwendet: skurril überdreht überspitzt aktuell sensationsgierig irre wie im Rausch satirisch absurd nüchtern abgebrüht versnobt selbstbezogen oberflächlich bissig Ich zitiere: „Satire auf den englischen Snobismus mit ernsten Einschüben.“„– Verfall und Untergang –“ weiterlesen