– Vor aller Augen –

Martina Clavadetscher Wir beobachten sie wie sie uns beobachten. Stumm blicken sie -Vor aller Augen- aus ihren Rahmen auf uns während wir darüber diskutieren, was der Künstler uns mit dem Werk sagen, was er ausdrücken wollte. Die Schweizer Buchpreisträgerin Martina Clavadetscher (Die Erfindung des Ungehorsams) hat sich mit ihnen ausgetauscht, hat ihre Geschichten aufgeschrieben, hat„– Vor aller Augen –“ weiterlesen

– Geiseln –

Nina Bouraoui “Ich bin nie zusammengebrochen, niemals, auch nicht, als mein Mann vor einem Jahr gegangen ist. Ich habe standgehalten. Ich bin stark, Frauen sind stark, stärker als Männer, sie verinnerlichen das Leid. Für uns ist Leiden normal. Es ist Teil unserer Geschichte, unserer Geschichte als Frauen. Und es wird noch lange so sein. Ich„– Geiseln –“ weiterlesen

– Freundin bleibst du immer –

Tomi Obaro Es ist die Hochzeitsfeier in Lagos von Tochter Destiny, die ihre Mutter Funmi mit ihren besten Freundinnen Enitan und Zainab nach langer Zeit wieder zusammenführt. Die drei nigerianischen Frauen lernten sich in ihrer Studienzeit an der Universität Zaria kennen und sind seitdem tief miteinander verbunden, auch wenn ihre Lebensmittelpunkte mittlerweile völlig verschiedene Wege„– Freundin bleibst du immer –“ weiterlesen

– Die Unzertrennlichen –

Simone de Beauvoir Ein seltsamer Zufall oder Schicksal, dass ich gerade um ihren Geburtstag herum ein Buch von Simone de Beauvoir gelesen habe, ohne es zu wissen?Der autofiktionale Roman -Die Unzertrennlichen- handelt von einer Frauenfreundschaft und Liebe, die mehr als 30 Jahre nach dem Tod de Beauvoirs gefunden und veröffentlich wurde. Die Geschichte erzählt von„– Die Unzertrennlichen –“ weiterlesen

– Das Ereignis –

Annie Ernaux Annie Ernaux schreibt über -Das Ereignis- in ihrer Zeit als Studentin an der Universität. Mit 23 wird sie ungewollt schwanger. Für sie ist klar, dass sie abtreiben möchte.Mit dieser Entscheidung beginnt ein Leidensweg, den schon viele Frauen begehen mussten. Auf der Suche nach Hilfe, schlägt Annie die ganze Kälte und Missbilligung einer Gesellschaft„– Das Ereignis –“ weiterlesen

Die Töchter des Nordens

Sarah Hall Das England, wie wir es kennen, gibt es nicht mehr… Nach einer Umwelt- und der darauf folgenden Wirtschaftskatastrophe hat sich alles verändert. Die Bevölkerung lebt unter dem totalitären Regime der “Obrigkeit”. Wohnungen werden nur noch behördlich vergeben oder die Menschen müssen in Gemeinschaftsunterkünften leben. Der Strom wird nachts abgestellt, Lebensmittel werden rationiert und„Die Töchter des Nordens“ weiterlesen

– Gestapelte Frauen –

Patrícia Melo „Der Schluss, zu dem ich an meiner zweiten Woche bei Gericht gelangte, lautete: Wir Frauen sterben wie die Fliegen.“ … „Und vor Gericht behaupten alle, wir trügen die Schuld. Wir, die Frauen, provozierten sie. Machten ihnen das Leben zur Hölle. Zerstörten ihr Leben. Wir seien untreu. Rachsüchtig. Wir seien schuld. Wir würden sie„– Gestapelte Frauen –“ weiterlesen