– Mein Mann –

Rumena Buzarovska „Sie sind mittelmäßige Dichter oder eitle Gynäkologen, die schlechte Bilder malen. Betrüger, Machos, Heuchler, lebendig, impotent oder tot. Ihre Frauen sind vor allem das: ihre Frauen, gefangen in Beziehungen, die kein Fegefeuer sind, sondern kleinliche, laue Höllen.“ Was für eine Sammlung genialer Stories über die Ehe, Ehemänner und Ehefrauen. In diesen schonungslosen Berichten„– Mein Mann –“ weiterlesen

– Zufällige Erfindungen –

Elena Ferrante „Im Herbst 2017 schlug mir der Guardian vor, eine wöchentliche Kolumne zu schreiben. Ich war geschmeichelt und ängstlich zugleich. Mit so etwas hatte ich keine Erfahrung, und ich fürchtete, es nicht zu können. Nach langem Zögern teilte ich der Redaktion mit, dass ich den Vorschlag annehmen würde, wenn man mir eine Reihe von„– Zufällige Erfindungen –“ weiterlesen

– Monster –

Yishai Sarid „Der Ausdruck >>wie Schafe zur Schlachtbank<< darf man nicht mehr verwenden, habt ihr uns im Fremdenführerkurs eingebläut, auch an der Universität ist er absolut tabu. Ich habe ihn tatsächlich folgsam vermieden, obwohl wir doch beide wissen, dass er noch zu milde und barmherzig ist, denn Schafe tötet man nicht mit Gift, man schlachtet„– Monster –“ weiterlesen

– Klara und die Sonne –

Kazuo Ishiguro „Glaubst du an das menschliche Herz? Ich meine natürlich nicht einfach das Organ. Sondern im poetischen Sinn. Das Herz des Menschen. Glaubst du, dass es so etwas gibt? Etwas, das jedes Individuum besonders und einmalig macht? Kazuo Ishiguro hat seinen neuen Roman „Klara und die Sonne“ rund um das Thema Künstliche Intelligenz geschrieben.„– Klara und die Sonne –“ weiterlesen

– Kleine Fluchten –

Carole Fives Das nächste Buch in diesem Frühjahr, welches mit einem gesellschaftlichen Tabuthema bricht: Eine alleinerziehende Mutter, die völlig erschöpft ist und stoisch versucht die Mutterrolle zu erfüllen. In „Kleine Fluchten“ geht es um die namenlose Protagonistin, die nur noch in ihrer Funktion als Mutter Beachtung erfährt und darauf reduziert wird. Allein gelassen mit allen„– Kleine Fluchten –“ weiterlesen

– Leben zu verkaufen –

Yukio Mishima „Es ist leicht gesagt, dass das Leben sinnlos ist, doch um diese Sinnlosigkeit zu leben, erforderte es eine ordentliche Portion Energie.“ Hanio Yamada, 27, der nach dem morgendlichen Zeitunglesen erkennt, dass das Leben keinen Sinn zu haben scheint, beschließt zu sterben. Als sein Selbstmordversuch missglückt, lässt er sich davon nicht entmutigen und entscheidet„– Leben zu verkaufen –“ weiterlesen

– International Childrens Book Day –

Für diesen Tag habe ich zwei wunderbare Kinderbücher herausgesucht. Nelly und die Berlinchen von Karin Beese, Herni Holjewilken und Mathilde Rousseau. Ein Streit unter Geschwistern führ zu einer Rettungsaktion drei kleiner Heldinnen um Bärchen Teddy wieder zu befreien. In Reimform wird das Abenteuer erzählt, wie drei Mädchen zusammenhalten und ihr Köpfchen benutzen. 2-6 Jahre HaWandel„– International Childrens Book Day –“ weiterlesen