– Hotel der Schlaflosen –

Ralf Rothmann

„Fear is a man’s best friend“ …

Nach diesem Motto schreibt Ralf Rothmann in seinem Erzählband „Hotel der Schlaflosen“. In diesen kurzen Geschichten geht es vor allem um eines: existenzielle Angst.

Ralf Rothmann schickt seine Figuren durch emotionale Achterbahnfahrten.

Und es sind keineswegs gewöhnliche Erzählungen, die er einfach mal eben  niederschreibt. Sie sind sehr anspruchsvoll und von einem sprachlich haarscharfen Stil.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch ideal für die Leser*Innen, die sich in einer Phase knapper Freizeit befinden und keinen Roman beginnen können/wollen.

Stimmungsvoll, präzise und intensiv.

Veröffentlicht von booksandtwins

Books/ Twinmom/ Reader/ Writer There's just parts of me that you can't have. No-one can.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: