– Der Schrank –

Olga Tokarczuk

Kürzlich in der Buchhandlung, fiel mir „Der Schrank“ von Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk in die Hände.

Der kleine Erzählband mit Kurzgeschichten über ganz alltägliche Situationen, die es dann plötzlich doch nicht mehr sind, ist wirklich ein ganz wunderbares Stück Literatur. Erschienen bei Gatsby Bücher im Kampa Verlag.

Die titelgebende Geschichte „Der Schrank“ hat mir sehr gefallen. Ein Pärchen verspürt eine unheimliche Anziehungskraft gegenüber ihrem Kleiderschrank. Immer wieder setzen sie sich hinein und wenden sich von der Welt außerhalb ab. Beschreiben können sie es nicht:

„Aber mein Gott – es erinnerte mich trotzdem an etwas so Bekanntes, so Vertrautes, dass mir die Worte fehlten, um es beim Namen zu nennen. (Die Worte brauchen Abstand, um etwas benennen zu können.)“

Ganz besonders gut gefiel mir auch die Geschichte „Peter Dieter“. Peter Dieter fährt mit seiner Frau Erika auf eine Reise nach Wroclaw (Breslau); seine alte Heimat.

Irgendwie fühlt sich alles anders an und wirkt auch kleiner, als er es in Erinnerung hatte. Schon bald stirbt er – genau bei der tschechisch-polnischen Grenze.

„Als hätte er sein ganzes Leben geträumt. Er wusste nicht, wann er starb, denn es geschah nicht auf einmal, sondern nach und nach brach alles in ihm auseinander.“

Zwei Grenzwächter finden ihn. „Und dann nahmen sie in stummem Einverständnis Peters Bein und schoben es von der tschechischen Seite auf die polnische.“

Sehr dicht, innovativ und ideenreich.

Tokarczuk erhielt zahlreiche polnische und internationale Literaturpreise. Im Oktober 2019 wurde ihr nachträglich der Nobelpreis für Literatur für das Jahr 2018 verliehen, „für ihre narrative Vorstellungskraft, die, in Verbindung mit enzyklopädischer Leidenschaft, für das Überschreiten von Grenzen als eine neue Form von Leben steht.“ (Quelle: nobelprize.org / englisch)

Ich lese solche Erzählungen gerne zwischendurch und hierfür ist dieses „Best of“ wie es häufig in Kritiken genannt wurde ideal.

Veröffentlicht von booksandtwins

Books/ Twinmom/ Reader/ Writer There's just parts of me that you can't have. No-one can.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: